Folgen Sie Pantaenius
Rund Skagen auf Facebook!

Offshore Herausforderung mit vielen Gesichtern

Sie hat den Ruf, zu den härtesten Offshore-Regatten Europas zu gehören. Die traditionsreiche Pantaenius Rund Skagen-Regatta wird bereits seit über 80 Jahren ausgesegelt, doch sie hat bis heute nichts von ihrem Reiz verloren. 510 Seemeilen Adrenalin und Taktik pur.

"Von Sturm bis Flaute, von steiler Kreuz-See bis hin zu starker Strömung. Kreuzen, Spinnaker- und Reach-Kurse, taktisches Segeln auf höchstem Niveau und körperliche Anstrengung bis zur völligen Erschöpfung. Die Pantaenius Rund Skagen-Regatta ist eine Wettfahrt, die wann immer sie ihren Meister gefunden zu haben scheint, mit einer neuen Herausforderung aufwartet.“ So beschreibt Daniel Baum, Co-Skipper der väterlichen Segelyacht ELAN, die Regatta von Helgoland nach Kiel. In der Tat hat die legendäre Wettfahrt, die seit 1994 unter dem heutigen Namen stattfindet, seit ihren Anfängen in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts immer wieder für spektakuläre Momente gesorgt. Zuletzt im Jahr 2010, als nur knapp die Hälfte der gemeldeten Yachten die Regatta aufgrund von massiv einsetzendem Schwerwetter beenden konnten.

Pantaenius Rund Skagen

Die anspruchsvolle Wettfahrt findet alle zwei Jahre im Wechsel mit der Edinburgh Regatta statt und lockt regelmäßig zwischen 50 und 80 Crews an den Start. Verschiedene Zubringerregatten im Rahmen der Nordseewoche machen die Nordseeinsel Helgoland zu einem attraktiven Ziel für Profis und ambitionierte Hobby-Segler. Die Jagd nach einem neuen Streckenrekord wird vom Namensponsor Pantaenius mit einem massiven Wanderpokal honoriert. Hermann Noack, der renommierte Berliner Kunstgießer, hat ihn 1994 nach dem Vorbild eines archaischen Wikingerschiffs entworfen und in Bronze gegossen. Er erinnert an die Zeiten, in denen diese Pioniere der europäischen Seefahrt die Gebiete rund um Dänemark dominierten.

Wer die 510 Seemeilen heute antreten will, der sollte neben ausgezeichneter Seemannschaft vor allem auch Durchhaltevermögen und etwas taktische Finesse mitbringen. Drei Reviere, wie sie zum Teil unterschiedlicher nicht sein könnten, bestimmen den Charakter der Pantaenius Rund Skagen-Regatta. Zum einen die raue Nordsee mit niedrigen Wassertiefen und hartem Seegang, zum anderen die trügerisch ruhige Ostsee, oft launisch und gleichermaßen anspruchsvoll. Dazwischen das Skagerrak mit Wassertiefen von bis zu 1000 Metern und heimtückischen Buchten an Jütlands Küste, wie der Jammerbucht. 


Rekorde:
Der erste nennenswerte und dokumentierte Geschwindigkeitsrekord für Einrumpfboote wurde im Jahr 1973 durch die „Diana III“ mit Eigner Henry Thomas und Steuermann Harald Baum mit 55 Stunden und 1 Minute aufgestellt. Der Rekord wurde 2000 durch die „UCA“ von Dr. Klaus Murmann, Steuermann war Walter Meier-Kothe, gebrochen. Gesegelte Zeit: 43 Stunden und 46 Minuten. 2010 verpasste die „Hexe“ von Eigner Norbert Plambeck nur knapp den „UCA“-Rekord durch eine Flaute auf den letzten Seemeilen vor dem Ziel.

Ablauf:
Die Beteiligung liegt zumeist bei 60 bis 80 Yachten. Bei der Steuermannsbesprechung wird jede Yacht von Pantaenius mit einer guten Flasche Rum für kalte Zeiten – dem „Rum Skagen“ – ausgestattet. Nach der Ankunft in Kiel sind alle Teilnehmer vom Sponsor zu einem Frühstück im Kieler Yacht-Club in Strande eingeladen. Mehr Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen auf www.nordseewoche.de.

 Pantaenius Rund Skagen